Donnerstag, 31. Oktober 2013


The "making of" und es ist soweit


Kürbis-Schlonz...


 
Da bei uns gerade Herbstferien sind, mein Kleiner aber in der Krippe war, hatten wir heute einen wunderschönen Mutter-Tochtertag. 
Ständig begleitet von der aufgeregten Vorfreude meiner Tochter wegen Halloween.




Bei einem kurzen Stadtbummel heute vormittag, haben wir - gerade noch rechtzeitig -
einen Hexenumhang erstanden. Nach einem gemütlichen Mittagessen ging es nach Hause und dann haben meine Süße und ich erstmal wieder gebastelt.



 
Erst haben wir unseren Kürbis geschnitzt, dann noch lustige Fledermäuse gefertigt und unsere hässlich blaue Haustür dekoriert. Und wer sich daran erinnert, der weiß was eine (hässliche) BLAUE Tür für mich bedeutet.

 


 

Eigentlich wollten wir auch noch lustige Eulen-Kürbiskekse backen, haben das aber leider zeitlich nicht mehr geschafft, weil sich Kaffeebesuch angekündigt hat.




 Dann würde sich aufgerüscht, sprich in eine Hexe verwandelt  (mir hallt jetzt noch das Geschrei vom "Entfernen" der Farbe aus Haaren und Gesicht in den Ohren) und meine Süße ging mit einer Horde Gruselgesellinnen auf Süßigkeitenjagd. 



 
Währenddessen läutete es ständig an unserer Tür und wir wurden dieses
Jahr tatsächlich das erste Mal leergeplündert.




Immer wenn es erneut klingelte, versuchte ich besonders betrübt zu schauen und schulternzuckend auf die leere Schüssel zu zeigen.
(Da soll mal einer sagen, Kinder hätten kein Verständnis)
 



Meine Süße ist heute Abend jedenfalls schon nach kurzem Vorlesen selig eingeschlummert.
Ob sie von Hexen träumt?

 

Grüße aus dem Hexenhaus
Jutta



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen