Donnerstag, 12. Dezember 2013



12 von 12


Ganz im Gegensatz zum letzten 12. war dieser zwölfte ein ereignisarmer Tag, 
denn er stand einzig und allein unter dem Thema: Stadtbummeln mit Muttern.

Nix arbeiten, nix hin und herflitzen, sondern ganz gemürlich den Tag vebringen. 
Mit Flanieren, Schauen, Kaufen, Essen. Herrlich!

Fangen wir mal an. Größte Action des Tages: den Kleinen in die Krippe bringen.



 
Dann erst mal Geld holen, denn beim Schaufensteransehen wird es wohl nicht bleiben.
 


 
Schnell reinfahren ins Parkhaus. Zum Glück noch schön leer.




 Auf dem Weg zum Treffpunkt erstmal die alten Schönheiten der Stadt betrachtet.




Stadtbummeln macht hungrig. Also erstmal eine Stärkung.




Mit sehr interessanter Dekoration (was immer das in einem Restaurant bedeuten mag).




Frisch gestärkt die Architektur der Stadtbibliothek bewundert.




 

Dann sind meine Mutter und ich leider dem Kaufrausch verfallen, 
so dass erstmal keine Fotos mehr entstehen konnten.


Auf dem Weg zum  Auto wieder davon erwacht und Unmengen an wild umherflatternden Tauben beobachtet (leider auf dem Foto nicht wirklich ersichtlich - das wilde Flattern).




 
Nein, das ist nicht MEINE Hand!

 
Zuhause brav - wie es dem treusorgenden Mutterbild entspricht - sich wieder um die Brut gekümmert und erstmal gesund gekocht.




Dabei dem lieblichen Flötenspiel der Tochter gelauscht.


 

Schnell noch den letzten  Schliff an den Countdownkalender vom Liebsten angelegt. 
Wieso Countdown? Na der geht erst am 14. Dezember los!




 Dafür gesorgt, dass den Kindern später mal nicht die Zähne ausfallen und sie frisch und rein im Bett liegen 
(ein bißchen zu frisch für meinen Geschmack ;-))




Und nun muss ich mich schnellstens an ein Weihnachtsgeschenk machen. Es wird höchste Zeit. 
Verraten kann ich leider nichts, denn der Feind liest mit!


Geheimnsivolle Grüße
Jutta 




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen