Sonntag, 29. Dezember 2013


The same procedure


Jedes Jahr das gleiche. 
Direkt nach Weihnachten - sozusagen zwischen den Jahren (und darüber hinaus) - falle 
ich in eine Art Winterstarre.




Und wenn es nach mir ginge, würde ich am liebsten den ganzen Tag nur Zuhause rumgammeln. 
Einfach so. Ohne Plan.




Mann und Kinder sehen das leider anders und so waren wir schon Schlittschuhfahren und heute
 in einem (von mir wahnsinnig geliebten ;o)) Kinderfunpark.
Dabei gleicht unser Wohnzimmer seit Heiligabend einem Spieleparadies. 
Im ganzen Raum verstreut liegt diverses Spielzeug! 




Dennoch befinde ich mich im Ausnahmezustand. Absoluter Entspannungsmodus sozusagen.
Kann mich zu nichts aufraffen. Der Berg Bügelwäsche dünkelt also beispielsweise immer noch vor sich hin. Pfhhh.
Ist jedes Jahr so.




Einmal hatte ich sogar nach dem Weihnachtsurlaub mein Password (welches ich schon ewig hatte) 
komplett vergessen. Total raus eben.
Ich habe keine Ahnung woran das liegt. Selbst nach einem längerem Sommerurlaub ist das nie so. 
Es muß an dem süßen Nichtstun bei kuscheligen Temperaturen liegen. 




Immerhin habe ich für unseren gestrigen Besuch ein feines Mittagessen auf den Tisch gebracht und Kuchen gebacken. Und jetzt gilt es schon wieder das nächste Festessen planen. Na also!




Das einzige was hier wirklich bis zur Ekstase betrieben wird, ist Tannenbäume falten. Selbst nach Weihnachten noch. Aber Tannenbäume (ungeschmückt ) sind ja winterlich, die passen auch jetzt noch, finde ich. 

So, demnächst wieder aktiver. Nur noch ein Weilchen...


Träge Grüße
Jutta

 





1 Kommentar:

  1. Also ich finde es beneidenswert wie gut Du entspannen kannst!
    Und die Bäumchen sehen ganz in weiß mit den Tannenzapfen wie eine kleine Winterlandschaft aus, richtig schön.
    Dir und Deiner Familie ein gutes neues Jahr und herzliche Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen